Energie­wirtschafts­recht / Öffentliches Wirtschaftsrecht

Der Energiesektor befindet sich seit einigen Jahren in einem tiefgreifenden Wandel, der mit zahlreichen, teils neuen öffentlich-rechtlichen, steuerrechtlichen und zivilrechtlichen Fragen verbunden ist. Die Rechtsbeziehungen zwischen Energieunternehmen – Erzeugern, Netzbetreibern, Vertriebsunternehmen und Dienstleistern – und ihren Kunden sowie zu den Behörden unterliegen dabei immer ausdifferenzierterer Regulierung.

Schwerpunkt Energiewirtschaftsrecht

Flick Gocke Schaumburg verfügt über langjährige Erfahrung aus der Beratung von Akteuren in der Energiewirtschaft. Neben der gesellschafts- und steuerrechtlichen Expertise erstreckt sich unser Tätigkeitsspektrum im Energierecht auf weitere branchenspezifische Gebiete, darunter das Energievertragsrecht, das Regulierungsrecht und das Recht der Erneuerbaren Energien. Auch fundiertes Fachwissen im öffentlichen Recht einschließlich des Vergabe- und Beihilferechts bringen wir in unsere Tätigkeit ein.

Im Energiewirtschaftsrecht berät Flick Gocke Schaumburg Mandanten auf allen Wertschöpfungsstufen: Netzbetreiber (regionale und kommunale, Übertragungs- und Gasfernleitungsnetzbetreiber), Energieerzeuger und Vertriebsgesellschaften sowie Industrieunternehmen und Gewerbetreibende mit Blick auf deren Energiemanagement.

Typische Beratungsansätze unserer auf den Energiesektor spezialisierten Teams ergeben sich aus den immer neuen Anforderungen an den Betrieb von Energienetzen sowie die Finanzierungsbedingungen des energiewendebedingten Netzumbaus und Netzausbaus. Dies schließt auch die Beratung hinsichtlich der Einbindung neuer Technologien ein (z.B. smart grids und smart meter, power to gas-Technologien, Infrastrukturen für Elektromobilität), für die die rechtlichen Bedingungen neu justiert werden müssen.

Wir beraten unsere Mandanten zu allen Rechtsfragen des operativen Geschäfts als auch bei Unternehmenstransaktionen und vertreten sie in Streitigkeiten mit energiewirtschaftsrechtlichen Bezügen (z.B. Insolvenzanfechtungen, beihilferechtliche Fragestellungen im Energiesektor).

Unsere Tätigkeitsgebiete im Energiewirtschaftsrecht im Überblick:

  • Recht der Regulierung des Zugangs zu Strom- und Gasnetzen sowie der Einbindung von anderen Energieanlagen in das Versorgungssystem
  • Energievertragsrecht
  • Recht der Erneuerbaren Energien
  • Öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Streitigkeiten mit energiewirtschaftsrechtlichen Bezügen (z.B. Insolvenzanfechtungen, beihilferechtliche Fragestellungen im Energiesektor)
  • Unternehmenstransaktionen im Bereich der regulierten Industrien
  • Vertretung gegenüber Behörden und vor Gerichten (regulierungs- und kartellbehördliche Verwaltungsverfahren, zivilgerichtliche Verfahren, Beschwerdeverfahren, Schiedsverfahren)

Öffentliches Wirtschaftsrecht

Außer im Energiesektor als regulierter Industrie par excellence nehmen Sektor- und Produktregulierung in weiteren Wirtschaftsbereichen zu. Unternehmen müssen ein stetig wachsendes Geflecht öffentlich-rechtlicher Vorgaben beachten.

Flick Gocke Schaumburg unterstützt seine Mandanten dabei, den öffentlich-rechtlichen Anforderungen bei der Realisierung ihrer unternehmerischen Ziele gerecht zu werden. Unsere Anwälte übernehmen die Bewertung öffentlich-rechtlicher Risiken im Rahmen von Unternehmenstransaktionen und beraten zu allen einschlägigen Fragen des Öffentlichen Wirtschaftsrechts.

Unser Tätigkeitsspektrum im Öffentlichen Wirtschaftsrecht umfasst:

  • Regulierungsrechtliche Fragen in den Sektoren Energie, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Flughafeninfrastrukturen
  • Fragen des öffentliche Gebührenrechts
  • Umwelt- und Planungsrecht
  • Vergabe- und Beihilferecht
  • Verfassungsrecht